European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School European Art School

European Art School

Rethinking the Mediterranean Academy Project

aac-Workshop, Hamburg
vom 05.09. bis 28.09.2018

Dieser Workshop stand unter der Leitung von
Prof. Dr. h.c. mult. Dipl.-Ing. Meinhard von Gerkan, Präsident der aac und
Dipl.-Ing. Architekt Nikolaus Goetze

In den 30er-Jahren entwickelten Architekten und Künstler unter der Federführung von Hendricus Theodorus Wijdeveld und Eric Mendelsohn die Idee einer europäischen Mittelmeerakademie in Cavalière, Côte d‘Azur. Beteiligt waren u. a. Albert Einstein, Paul Valery, Frank Lloyd Wright und Igor Strawinsky.

Vergleichbar mit dem Dessauer Bauhaus sollten hier verschiedene Disziplinen aus den Bereichen Architektur, Kunst, Musik, Film und Tanz gelehrt werden. Dieses ehrgeizige Projekt scheiterte aus unterschiedlichen Gründen, die Konzeption und die Philosophie, die dahinter standen, sind hingegen bis heute aktuell. Warum Europa oder eine europäische Akademie? Der europäische Gedanke bzw. die Infragestellung desselben ist zu einem der bedeutenden politischen Themen der Gegenwart geworden. Brexit, Grexit und das Aufleben europafeindlicher Positionen in der internationalen Politik scheinen heute dem europäischen Gedanken zu widersprechen.

Die aac möchte mit Entwürfen für eine Neuinterpretation der in den 30er-Jahren erträumten „Académie Européenne Méditerranée“ den Glauben an ein gemeinsames Europa und die Verbundenheit der gemeinsamen Tradition zelebrieren und der überlieferten Vision Bilder von zeitgemäßen Architekturentwürfen zur Seite stellen.
Die Aufgabenstellung beinhaltete somit die konzeptionelle und architektonische Auseinandersetzung mit der europäischen Idee, unter Berücksichtigung der Leitthemen Begegnung, Kommunikation, Ideenaustausch und Lehre.

Die „European Art School“ soll aber nicht nur die unterschiedlichen Nationalitäten vereinen, sondern auch den bereits in den 1920er-Jahren entwickelten Gedanken des interdisziplinären Lernens in einer Kunstakademie wieder aufgreifen und die Vielfältigkeit der verschiedenen Disziplinen aufzeigen und integrieren, sodass das Thema Einheit in der Vielfalt auch hier besondere Berücksichtigung erhält.

Eine neue Kunstschule mit einem weitgefächertem interdisziplinären Kursangebot mit angegliedertem Studentenunterkünften und Unterbringung des Lehrpersonals war zu entwerfen. So wurde auch für die Bearbeitung der Aufgabe das Grundstück verwendet, welches bereits in den 1930er-Jahren für die Akademie gekauft wurde. Es liegt in Cavalière, ein kleiner Ort an der Côte d´Azur, ca. 24 km östlich von Hyères und 20 km westlich von Saint-Tropez. Der Ort erstreckt sich von der Küste bis weit in die Berge hoch. Das Grundstück befindet sich ca. 1,5 km vom Meer entfernt.

Fotos: Jochen Stüber






Teilnehmer: Dennis Barg, Victoria Ebert, Guo Jiaxin, Hong Yudong, Sophia Knies, Julia König, Li Yue, Emilia Markowska, Lena Polte, Qian Yu, Philipp Schwab, Shang Yuan, Shen Jie, Sui Jiayin, Nadja Uzelac, Zhang Bohan